Kernspintomographie

Magnetresonanztomographie (Kernspin, MRT)

 

Dieses Untersuchungsverfahren wird mittels eines starken Magnetfeldes durchgeführt um insbesondere Weichteilveränderungen, Entzündungen oder Verletzungen zu untersuchen. Hierbei liegt der Patient in einem von der Magnetspule umschlossenen Raum, weswegen Patienten mit Herzschrittmacher oder Metallimplantaten die magnetisch sind oder aussergewöhnlicher Leibesfülle nicht behandelt oder untersucht werden können.

 

Diese Diagnostik findet nicht in unseren Praxisräumen statt. Für diese Untersuchung müssen wir Sie zu einem niedergelassenen Radiologen oder an ein Krankenhaus überweisen. Bitte bedenken Sie, dass es sich um eine sehr aufwändige Untersuchungsmethode handelt und Wartezeiten bis zu 6 Wochen normal sind.

 

Die Kosten werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.